Meldung

Mitsubishi und Copa-Data kooperieren bei Fabrikautomatisierung

 21.03.2012,

Mitsubishi Electric und der Softwarehersteller Copa-Data arbeiten zukünftig auf dem Gebiet der Datenerfassung zusammen.

Ziel ist, dass sich die Daten der Automatisierungsgeräte von Mitsubishi Electric zukünftig in der Prozessleitsoftware von Copa-Data erfassen und auswerten lassen.

Damit sich die Daten und Statusreporte von entlegenen Feldgeräten einfacher auswerten lassen, verwendet Mitsubishi für die Steuerungsserie Melseq Q zukünftig die Telemetrie-Protokolle von Copa-Data.

Zugleich wird Straton, die IEC-kompatible Soft-SPS des Copa-Data-Tochterunternehmens Copalc, auf die C-Controller-CPU der iQ-Plattform von Mitsubishi Electric portiert.

Dadurch bekommen die Anwender der Geräte Zugang zu einer Vielzahl von Treibern und Kommunikationsprotokollen.

Die Programmierumgebung Straton und die Steuerungssoftware Zenon greifen auf dieselbe Datenbank zu, was uneingeschränkten Datenaustausch ermöglicht.

Dadurch kann Zenon direkt mit der iQ-Plattform von Mitsubishi kommunizieren. Die Anwender erhalten dadurch ein Gesamtkonzept, das die komplette Bandbreite vom Sensor bis zum ERP abdeckt.

www.mitsubishi-automation.de

www.copadata.de

Mehr zu diesen Themen: Firmen, Meldung, Zusammenarbeit,

 

Kommentare sind geschlossen.



EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish