WAGO setzt Maßstäbe beim Energiesparen

WAGO setzt Maßstäbe beim Energiesparen

22.05.2013, ,

Bei WAGO ist nicht nur der Schriftzug grün – diese Devise hat das ostwestfälische High-Tech-Unternehmen jüngst untermauert. Denn die beiden deutschen Produktionsstandorte der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG am Stammsitz in Minden und im thüringischen Sondershausen sind jetzt nach der internationalen Norm für Energiemanagementsysteme, der DIN EN ISO 50001, zertifiziert worden. Damit gehört das Unternehmen zu den ersten in Deutschland, die diesen wichtigen Schritt in Richtung Energieeffizienz erfolgreich gegangen sind. „Ressourcenschonung und Umweltschutz sind bei WAGO fest in der Unternehmenskultur verankert – und das schon seit Jahrzehnten“, unterstreicht der Energiemanagement-Beauftragte Achim Zerbst. Für die Zertifizierung galt es deshalb, die bereits gelebten Prozesse zu systematisieren und Managementstrukturen im Energiebereich aufzubauen. „Zentraler Bestandteil des Energiemanagements ist die Analyse der verbrauchsrelevanten Prozesse sowie die Bewertung und Nutzung der dabei ermittelten Potenziale. Die Herausforderung besteht jetzt darin, die neuen Strukturen für eine kontinuierliche Verbesserung schlank und effizient weiterzuentwickeln“, sagt Achim Zerbst.

Die mit der Zertifizierung beauftragten Auditoren des TÜV Süd bescheinigten dem internationalen agierenden Familienunternehmen nicht nur die gelungene Einführung des Managementsystems, sondern darüber hinaus ein hohes Bewusstsein der Mitarbeiter für das Thema „Energieeffizienz“. Dies sei eine wichtige Grundlage, um ein funktionierendes Energiemanagement im Unternehmen zu etablieren, schildert Achim Zerbst. „Es gibt viele Hinweise von Mitarbeitern, zum Beispiel auf nicht manuell regulierbare Beleuchtung oder Druckluft, um die sich unser Energieteam kümmert. “

WAGO setzt auf innovative, energiesparende Produktionstechniken. In der Spritzerei des Unternehmens kommen vollelektrische Spritzgussmaschinen zum Einsatz. Im Gegensatz zum hydraulischen Pendant muss hier kein Hydrauliköl bewegt und beheizt werden. Der Gesamtenergieaufwand ist deutlich geringer. Darüber hinaus wurde in der Spritzerei der Druckluftverbrauch um 50 Prozent gesenkt. In der Gebäudetechnik werden Einsparpotenziale ebenfalls effektiv genutzt. „Dass dabei unsere eigenen Produkte eine zentrale Rolle spielen, ist naheliegend“, erläutert Achim Zerbst. Denn für den Anbieter von innovativer elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik sind energieeffiziente Lösungen ein wichtiges Geschäftsfeld. So ist die erst im vorigen Jahr fertiggestellte neue „Denkfabrik“ für 250 Mitarbeiter aus der Entwicklung am Standort Minden mit intelligenter Gebäudeautomation „made by WAGO“ ausgestattet. Hier liegt der Energieverbrauch ganze 15 Prozent unter den Forderungen der EnEV (Energieeinsparverordnung). Die Raumklimatisierung, der Sonnenschutz, die Beleuchtung und Heizung des Bürogebäudes sind individuell raumweise regulierbar und übergreifend aufeinander abgestimmt. Sobald ein Raum verlassen wird, werden Beleuchtung und Heizung bzw. Kühlung reduziert. Wird ein Fenster geöffnet, schaltet die WAGO-Technik die Kühlung ab. Schon bei der Installation setzte WAGO auf eigene Komponenten: Dank des WINSTA®-Systems können Kabel flexibel, sicher und schnell zusammensteckt werden. Die vorkonfektionierten Kabel und standardisierten Anschlüsse reduzieren deutlich die Installationszeit. Die modulare Integration von Automatisierungskomponenten der verschiedenen Gewerke mittels der WAGO-eigenen Software flexROOM® ermöglicht schnell weitere Anpassungen bei Nutzungsänderungen. „Wir setzen auf eine gewerkeübergreifende Planung. So erzielen wir die besten Erfolge hinsichtlich Komfort, Gebäudebetrieb und Energieeffizienz“, sagt Achim Zerbst.

Weitere ressourcenschonende Maßnahmen, die Wasser und Heizenergie sparen, sind für WAGO schon seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. Dazu zählen unter anderem die Nutzung von Erdwärme und Wärmepumpentechnik, Wärmerückgewinnung in den Fertigungsbereichen, Regenwassernutzung und eine Wärmedämmung, die deutlich über den gesetzlichen Vorgaben liegt. „Diese hohen Standards werden auch international umgesetzt“, berichtet Achim Zerbst. Ein intensiver abteilungs- und werksübergreifender Erfahrungsaustausch ist für ihn ein wichtiger Bestandteil, damit WAGO nach dem Meilenstein der Zertifizierung auch zukünftig eine Vorreiterrolle in der Energieeffizienz einnimmt. „Hier ist jeder einzelne Mitarbeiter gefragt – denn Energiemanagement ist eine Gemeinschaftsaufgabe.“

www.wago.com

Bei WAGO ist nicht nur der Schriftzug grün – diese Devise hat das ostwestfälische High-Tech-Unternehmen jüngst untermauert. Denn die beiden deutschen Produktionsstandorte der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG am   [mehr...]

Anzeige

Stuttgarter Messe zeigt Speicher für regenerative Energien

Stuttgarter Messe zeigt Speicher für regenerative Energien

14.09.2012, , ,

Neue Methoden der Energiespeicherung gelten als ein wichtiger Aspekt des Ausstiegs aus der Atomenergie, der bis 2022 erfolgen soll.

Neue Methoden der Energiespeicherung gelten als ein wichtiger Aspekt des Ausstiegs aus der Atomenergie, der bis 2022 erfolgen soll.   [mehr...]

Was bringen frequenzgestellte Antriebe?

Was bringen frequenzgestellte Antriebe?

29.03.2012, , , ,

Mit einem Tool von Rockwell Automation kann man mit mobilen Geräten oder Computern berechnen, welche Einsparungen durch den Einsatz von frequenzgestellten Antrieben für Pumpen und Lüfter möglich sind. Hierzu kann entweder der “Online Energy Savings Calculator” genutzt oder die für iPad, iPhone, Blackberry und Android-Systeme verfügbare App heruntergeladen werden. Das Tool vergleicht konventionelle Methoden wie Ventile zum Pumpensteuern mit frequenzgestellten Antrieben und ermittelt das Kostensenkungspotenzial.

Technische Details:

  • Alternative Eingabemöglichkeiten
  • Beispielhafte Daten
  • Technik-Vergleich

www.rockwellautomation.de

Mit einem Tool von Rockwell Automation kann man mit mobilen Geräten oder Computern berechnen, welche Einsparungen durch den Einsatz von frequenzgestellten Antrieben für Pumpen und Lüfter möglich sind. Hierzu kann   [mehr...]

Was der Sinochron-Motor von ABM Greiffenberger leistet

Was der Sinochron-Motor von ABM Greiffenberger leistet

22.03.2011, , ,

Mit dem Sinochron-Motor hat ABM Greiffenberger eine etwas andere Motorenbauart geschaffen. Die Synchronmaschine ist nicht nur ein Energiesparer unter den Elektromotoren, sie hat auch noch andere Stärken. Doch urteilen Sie selbst.

Mit dem Sinochron-Motor hat ABM Greiffenberger eine etwas andere Motorenbauart geschaffen. Die Synchronmaschine ist nicht nur ein Energiesparer unter den Elektromotoren, sie hat auch noch andere Stärken. Doch urteilen Sie   [mehr...]

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish